Rost am Endschalldämpfer

Das Herz der CRF. Alles rund um den Antrieb
Benutzeravatar
LaLü
Beiträge: 313
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Wohnort: Sprottenhausen
Mein Motorrad:: CRF 250 L - 2020

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von LaLü » Sonntag 3. Januar 2021, 12:14

Moin,

ich lese jetzt in div. Threads hier, dass das Streusalz an allem Schuld ist und eine Fahrt auf gestreuten Straßen das Motorrad sofort in einen wertlosen Rostklumpen verwandelt.

Sicherlich ist Auftausalz kein Korrosionsschutz und schlecht für Metalle aller Art, aber nun mal ehrlich, wie aggressiv soll das Zeug denn sein? Haben denn alle PKW, LKW, etc. nach dem Winter automatisch überall Rostflecken und Löcher an der Karosserie?

Lasst mal die Kirche im Dorf!

Benutzeravatar
xralfx
Beiträge: 326
Registriert: Sonntag 22. März 2020, 16:39
Mein Motorrad:: CRF250L, 1290SDR

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von xralfx » Sonntag 3. Januar 2021, 12:23

Du kennst wohl nicht die Qualität von KTM
Da ist ein rostiger Auspuff noch Kindergeburtstag.
Alex hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 12:12
xralfx hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 11:52
Frage mich warum die 2 Wochen lang raus und rein geschoben wurde.

War wohl Edelstahl o.ä.
Verstehe auch nicht warum Honda das nicht ändert, das Rost Problem besteht seit zig Jahren bei vielen Modellen.
Die Werkstatt ist relativ klein, sodass die Motorräder teilweise auch über Nacht in der Werkstatt stehen müssen. Es hat so lange gedauert, weil es ein Versicherungschaden war.

Ja wahrscheinlich war es wohl dann Edelstahl, mein PKW aus der Kompaktklasse hat auch nach 100tkm keinen Rost am Schalldämpfer und der muss bei jedem Wetter und Salz auf der Straße los. Ich meine wir reden hier von 7 Monaten und das Moped hat an jeder Falz, Schweißnaht und Oberfläche des Topfes Rostansätze. Dann hätte ich mir auch für die Hälfte des Geldes ne gebrauchte KTM kaufen können. Da wüsste ich zumindest, dass der Topf bis zum nächsten Tüv noch nicht abgefallen ist.

Vielleicht ist der ESD ja auch nur ein Montagsmodell und am Ende ist alles gut. Der Rest vom Motorrad sieht ja nach wie vor top aus.

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 37
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von Wildduck » Sonntag 3. Januar 2021, 13:16

Rost ist doch bei Lack auf Billig-Stahl früher oder später eh vorprogrammiert. Meine Erfahrung: final hilft nur rostfreies Material.

Oder ist das bei der CRF anders? = Langzeit rostfrei?
Ténéré​​ 700 + 765 RS >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Alex
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 1. November 2020, 11:57
Mein Motorrad:: CRF 250L

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von Alex » Mittwoch 6. Januar 2021, 20:07

Hallo zusammen,

der Honda Händler sagt, dass der Auspuff aufgrund eines Rostschutzes nicht rosten kann, bescheinigt dem Motorrad aber einen Pflegemangel. Durch "eingebrannte Verunreinigungen" wird der Rostschutz zerstört und somit kann sich Rost ausbreiten - nach 7 Monaten und 1350km.


Ich werde mir dann auf lange Sicht was aus VA besorgen.

bwm
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2020, 21:59
Mein Motorrad:: '13 250L

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von bwm » Mittwoch 6. Januar 2021, 22:25

Ich würde mir zunächst einen neuen Händler besorgen.
Was ein Schwachsinn

Benutzeravatar
LaLü
Beiträge: 313
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Wohnort: Sprottenhausen
Mein Motorrad:: CRF 250 L - 2020

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von LaLü » Freitag 8. Januar 2021, 10:39

Alex hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 20:07
Hallo zusammen,

der Honda Händler sagt, dass der Auspuff aufgrund eines Rostschutzes nicht rosten kann, bescheinigt dem Motorrad aber einen Pflegemangel. Durch "eingebrannte Verunreinigungen" wird der Rostschutz zerstört und somit kann sich Rost ausbreiten
- nach 7 Monaten und 1350km.

Ich werde mir dann auf lange Sicht was aus VA besorgen.
Kaputt gestanden?

Nach diesem Beitrag habe ich bei meiner CRf auch mal den Auspuff gecheckt, sah ähnlich aus, wie auf Deinen Bildern, ließ sich aber mit WD 40 weitestgehend beheben, war nur oberflächlich angerostet an den Schweißnähten.

Bis die Aussenkammer durchgerostet ist, wirst Du vermutlich schon einige TÜV Termine hinter Dich gebracht haben.

Alex
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 1. November 2020, 11:57
Mein Motorrad:: CRF 250L

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von Alex » Samstag 9. Januar 2021, 12:08

LaLü hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 10:39
Alex hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 20:07
Hallo zusammen,

der Honda Händler sagt, dass der Auspuff aufgrund eines Rostschutzes nicht rosten kann, bescheinigt dem Motorrad aber einen Pflegemangel. Durch "eingebrannte Verunreinigungen" wird der Rostschutz zerstört und somit kann sich Rost ausbreiten
- nach 7 Monaten und 1350km.

Ich werde mir dann auf lange Sicht was aus VA besorgen.
Kaputt gestanden?

Nach diesem Beitrag habe ich bei meiner CRf auch mal den Auspuff gecheckt, sah ähnlich aus, wie auf Deinen Bildern, ließ sich aber mit WD 40 weitestgehend beheben, war nur oberflächlich angerostet an den Schweißnähten.

Bis die Aussenkammer durchgerostet ist, wirst Du vermutlich schon einige TÜV Termine hinter Dich gebracht haben.
Ja gut viel bin ich wirklich nicht gefahren, da ich noch ein zweites Motorrad, einen verletzte Schulter und einen ungünstig entfernten Garagenplatz für die Honda habe, aber sie wurde ja schon auch bewegt. Und jetzt darf ich sie ja nur noch bewegen, wenn ich ausschließen kann, dass keine Verunreinigungen ans Motorrad kommen, die sich einbrennen und den "Rostschutz" zerstören 😉.

Mit WD40 wurden die roten Flecken lediglich dunkler, mit Diesel ging da mehr, aber die Flecken bleiben. Das Thema ist für mich jetzt auch abgeschlossen, ich habe für mich meine Lehre aus der Sache gezogen.

Stephan
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 5. Mai 2020, 19:47
Mein Motorrad:: CRF 250 Rally

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von Stephan » Samstag 9. Januar 2021, 14:02

Also meine hat sich nicht "kaputtgestanden". Ich bin in den 5 Monaten von Mitte Juli bis Mitte Dezember knapp 5T km gefahren. Mein Auspuff sah dennoch auch so aus wie der von Alex. Da ich für meine Werkstatt noch mal Fotos machen sollte hab ich das heute noch mal gemacht. Da wo man ohne Abbauten (hatte ich ja gerade gemacht - siehe Beitrag viewtopic.php?f=27&t=19&start=210) rankam hatte ich ja auch bereits mit Rostumwandler und Rostschutz behandelt. Daher nur das eine Foto wo auf Grund der Verbautheit kein schnelles Rannkommen war.
Für mich ist inzwischen auch klar, dass es nur an dieser einen Fahrt zum 2. Advent gelegen haben kann. Denn als ich Mitte November meine Hanna zum reinigen auseinandergebaut hatte war da noch nix am Auspuff (das hätte mir ja auffallen müssen).
Es muss also ein massives Salzproblem sein, wass die Honda da hat, denn ich habe es wie immer nach Schlammfahrten ordentlich (aber eben offensichtlich nicht ausreichend) abgespült. Ich bin dennoch der Meinung, dass diese Maschinen auch etwas Salz vertragen müssen ohne gleich überall loszugammeln. Ich kann doch nicht nach jeder Fahrt die ganze Verkleidung abbauen um überall mit dem Wasserstrahl hinzukommen. :roll:
Rost1.jpg

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 729
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von Mago » Samstag 9. Januar 2021, 15:33

Ich sehe das ganz gelassen.
Ein Stahl esd und ein Stahl Krümmer,rostet nun mal relativ fix.
Es gibt mehrere Möglichkeiten,um das zu vermeiden.
1. Nach jeder Fahrt umfangreich waschen und trocknen.
2. Einfach so hinnehmen.
3. Regelmäßig schleifen und mit Auspuff Lack lackieren
4. Esd und Krümmer gegen Edelstahl tauschen
5. Brünieren, Flammspritzen, emaillieren, oder anders gegen Rost schützen.
Bei meiner KLE war der ESD vor allem unter einer Blende richtig rostig,dass war richtig Arbeit,um ihn wieder schick zu machen.
Überall,wo feuchtes Streu Salz längere Zeit wirken können,wird Metall unweigerlich angegriffen.
Ich glaube,dass schnelle rosten ist dem mangelnden korrossionsschutz geschuldet, der in Thailand einfach nicht nötig ist und lässt sich nur durch zusätzliche Arbeit vermeiden.
Alternativ fährt man eben nur bei schönem Wetter...obwohl...
Ist es nicht schön,wenn es so richtig matschig ist? :lol:

Benutzeravatar
LaLü
Beiträge: 313
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Wohnort: Sprottenhausen
Mein Motorrad:: CRF 250 L - 2020

Re: Rost am Endschalldämpfer

Beitrag von LaLü » Sonntag 10. Januar 2021, 12:06

Moin,

ich möchte Mago da einfach zustimmen.

Ich hatte mal eine DR 650 RSE, da sahen ESD und Krümmer schon im Laden so aus :lol: Nach 7 Monaten waren die Teile durchgehend rostbraun aber trotzdem dicht.

Ich denke man sollte das Preis-/Leistungsverhältnis nicht aus den Augen verlieren. ;)

Antworten