CRF 300 L - Lipo Batterie

Ist ein Kabel dran? Dann ist das die richtige Rubrik.
Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 227
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Wildduck » Dienstag 4. Mai 2021, 18:57

Werksseitig ist wohl ein Batterie von Yuasa/Honda verbaut: YTZ8V, 12 V-7.0 Ah, 10 HR

Da Batterien nicht so meine Kernkompetenz sind, möchte ich folgende Fragen stellen.
  • Welche Größe (Abmessungen) und Kapazität muss/sollte eine LiPo Batterie haben?
  • Welche Lipo Batterie würdet ihr konkret für die CRF 300 L empfehlen? Da gibt es ja wohl auch viel Müll zu kaufen...
PS.: Ich hatte in meiner KTM eine Lipo Batterie (vom Händler) verbaut. Die hat im Sommer, wie auch im Winter (bis 0°) immer gut funktioniert, und das wollte ich jetzt auch bei der CRF machen.
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 205
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Schwaig
Mein Motorrad:: CRF Rally

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von rallyMichl » Mittwoch 5. Mai 2021, 07:47

Der Ersatztyp von Shido ist die LTZ8V.
Länge und Breite müssen übereinstimmen (113*70mm), die Höhe ist bei den Lithium praktisch immer kleiner, das wird mit Schaumblöcken ausgeglichen.
Du kannst auch eine LTZ7 verbauen, die ist noch kleiner und leichter, oder sogar eine LTZ5.
Haben dann halt immer weniger Reserven.

Benutzeravatar
Micha
Site Admin
Beiträge: 864
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:58
Wohnort: Langenhagen
Mein Motorrad:: CRF250LA MD44
Kontaktdaten:

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Micha » Mittwoch 5. Mai 2021, 10:08

Und auch hier der freundliche Tpp: besucht ruhig mal die Hauptseite, die auch dieses Thema behandelt:
https://crf-fahrer.info/technikbereich/batterietypen/
Viele Grüße,

Micha

Nie schrauben Sie die Füller Heizkörper Motor
zu vermeiden, Hitze Sonnenbrand.
(Auszug Bedienungsanleitung Beta Rev 250 4T)

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 227
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Wildduck » Mittwoch 5. Mai 2021, 10:27

@rallyMichl & @Micha 👍

Edit: Noch 'ne Frage...
Was für einen Schaumstoff nimmt man da?
Gibt's da irgendwelche Anforderungen in Richtung Stabilität oder Temperatur-/Feuerfestigkeit?

Edit Again: Schon gefunden: https://www.louis.de/artikel/fuellschau ... n/10027220
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Micha
Site Admin
Beiträge: 864
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:58
Wohnort: Langenhagen
Mein Motorrad:: CRF250LA MD44
Kontaktdaten:

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Micha » Mittwoch 5. Mai 2021, 11:02

Was Feuerfestigkeit angeht, da wirst Du wenig auf der Welt finden, was so gut, langanhaltend und unlöschbar brennt wie Trockenbatterien. Ob da nun noch ein Fitzel Styropor zusätzlich brennt, wird dem Feuer herzlich egal sein :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=mnjK7eN9sCo
https://www.youtube.com/watch?v=osYm3sAW9yE
Viele Grüße,

Micha

Nie schrauben Sie die Füller Heizkörper Motor
zu vermeiden, Hitze Sonnenbrand.
(Auszug Bedienungsanleitung Beta Rev 250 4T)

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 227
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Wildduck » Mittwoch 5. Mai 2021, 17:04

@Micha: Das stimmt auch wieder :lol:
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Doc
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 22:56
Mein Motorrad:: CRF 300 Rally

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Doc » Mittwoch 5. Mai 2021, 22:39

Kann vielleicht jemand seine Erfahrungswerte zu den Lithium-Ionen-Batterien an der CRF äußern? Habe auch überlegt eine zu verbauen, jedoch schreckt mich die viel beschriebene Unzuverlässigkeit bei Minustemperaturen doch ab. Hier in Rostock haben wir glücklicherweise selten tiefste Minustemperaturen und Schneefall. Dafür fahre ich jedoch auch immer den Winter durch und möchte auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt die Mopete anlassen können ;)

Benutzeravatar
Micha
Site Admin
Beiträge: 864
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:58
Wohnort: Langenhagen
Mein Motorrad:: CRF250LA MD44
Kontaktdaten:

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Micha » Donnerstag 6. Mai 2021, 02:35

Wo läge dann der Li-Ion-Vorteil, abgesehen vom Gewicht, das ja sicher auch der Sensibelste nicht beim Fahren bemerken würde?
Gerade bei ganzjähriger, unterbrechungsfreier Nutzung würde ich bei der YTZ bleiben.
Viele Grüße,

Micha

Nie schrauben Sie die Füller Heizkörper Motor
zu vermeiden, Hitze Sonnenbrand.
(Auszug Bedienungsanleitung Beta Rev 250 4T)

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von Mago » Donnerstag 6. Mai 2021, 08:55

Ich habe keine Erfahrungen mit dieser Batterie bei der CRF, jedoch bei meinem anderen Motorrad.
Ich hätte mir das Geld sparen sollen.
Meine Shido kostete im Angebot statt 130€ nur 90€.
Nach zwei Jahren und immer wieder dem Erlebnis, dass die Batterie leer erscheint und nur mit einer Powerbank wieder zum Leben erwacht, fliegt sie wieder raus.
Das lustige dabei...
Meine nun 13 Jahre alte Original Batterie vom Hersteller, lebt immer noch.
Ich habe nun seid einiger Zeit eine Batterie Überwachung angebaut.
Da kann ich besonders schön beobachten, wie stark die Batterie beim Starten in die Knie geht.
Zuverlässigkeit ist was anderes und das dann noch verbunden mit dem Gefühl, dir könnte das Motorrad, bei einem defekten Regler unter dem A...abbrennen!
Zudem habe ich gern mal die Zündung vergessen, bei der CRF und die hat H4 Licht vorne.
Da kannst du zusehen, wie die schnell die Batterie sich leert.
Ich empfehle eine Gel Batterie.
Gruß Mago

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 205
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Schwaig
Mein Motorrad:: CRF Rally

Re: CRF 300 L - Lipo Batterie

Beitrag von rallyMichl » Donnerstag 6. Mai 2021, 09:41

Ordentliche Lithium Batterien können auch bei defektem Regler nicht abbrennen.
Leider erkennt man von außen nicht, ob die ordentlich gemacht sind.
Ich entwickle hier gerade eine USV mit Lithium Akku. Das Batteriemanagement auf dem Akku trennt dir bei Überstrom, Überspannung... sofort die Akkuzellen ab.
Das kann das BMS separat für die Lade- und die Entnahmerichtung.

Aber empfindlich sind die Teile, verglichen mit Bleiakkus.
Als Starterbatterie für ein Ganzjahresmotorrad oder Reisemotorrad, nein danke. Im Wettbewerbsgerät, ja, auf jeden Fall, so billig spart man selten Gewicht.

Antworten