Das Wort zum Sonntag ...

Ist ein Kabel dran? Dann ist das die richtige Rubrik.
Benutzeravatar
Micha
Site Admin
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:58
Wohnort: Langenhagen
Mein Motorrad:: CRF250LA MD44
Kontaktdaten:

Re: Das Wort zum Sonntag ...

Beitrag von Micha » Mittwoch 22. September 2021, 12:12

In all den Jahren, in denen ich nun schon an Hondas schraube, kann ich eines zusammenfassen: wenn Fehler auftraten, waren sie immer einfachster Natur. An elektrischen Bauteilen fielen aus: ein Seitenständerschalter und einige Regler (wegen der erwähnten thermischen Überlastung). Jedesmal, wenn eine Werkstatt ein defektes Steuergerät (oder dessen Peripherie) verdächtigte, war es die blanke Hilflosigkeit nach dem Motto: das ist ein furchtbar teurer Kasten, von dem wir keine Ahnung haben und den Du, lieber Kunde, nicht bezahlen kannst. Wenn wir den Fehler nicht finden, muss es das sein, und Du holst Dein Motorrad besser wieder ab. :lol:

Tatsächlich war das nie die Ursache und der Fehler war, systematisch eingegrenzt, meist ausgesprochen banal.

Mein Highlight war ein Münchner Honda-Vertragshändler, zu dem der Kunde eine Hornet 900 brachte, mit nur 10.000 gelaufenen Kilometern. Sie sprang nicht mehr an. Zunächst tauschte der Händler die Benzinpumpe (800 Euro!) und sagte dann, der Kabelbaum wäre defekt, weil das Motorrad noch immer nicht lief. Als der Kunde erschrocken sagte, dass ihm das zu teuer wäre (770 Euro plus Einbau), machte ihm die Werkstatt ein unschlagbares Angebot:
Bisher würde die Reparatur etwa 1000 Euro kosten. Sie hätten aber jemanden, der das defekte Motorrad für eben diese 1000 Euro kaufen würde. Der Kunde sollte also einfach sein Motorrad verschenken und wäre schuldenfrei! Empört sagte der, dass er das nicht wolle. Worauf die Werkstatt trocken meinte, das wäre doof, sie hätten dem Interessenten das Motorrad schon mitgegeben... :o

Ich glaube, die einzige Honda, die in der Hinsicht etwas problematisch ist, war die erste Transalp mit der CDI unter der Sitzbank. Da kam es schon mal vor, dass die Bank unter schweren Fahrern die CDI zerstörte (durch mechanische Einwirkung wohlgemerkt).

Einen Fehler wie den erwähnten hatte ich schon durch eine etwas zu lange Schraube am Batteriepol. Die stand unten auf dem Gehäuse auf und der Kabelschuh war trotzdem nicht ganz fest. Eine Unterlegscheibe löste das Problem. Solche (in dem Fall selbst produzierten) Fehler sind viel häufiger als wirkliche Defekte. Und die Elektrik der CRF ist gut gegen Wasser abgedichtet, da wird auch im Bereich der Steckverbindungen nichts passieren.
Viele Grüße,

Micha

Nie schrauben Sie die Füller Heizkörper Motor
zu vermeiden, Hitze Sonnenbrand.
(Auszug Bedienungsanleitung Beta Rev 250 4T)

Antworten