Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Sicher ist sicher...
Antworten
Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 329
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Wildduck » Mittwoch 21. Juli 2021, 21:45

Na dann hoffen wir mal, dass Heidenau den irgendwann auch mal in 120/80-18 nachreicht…

https://shop.heidenau.com/de/zweiradrei ... anger.html

https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... -heidenau/
94278430-FCCB-4550-9E42-164C347C6C59.jpeg
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Kutter
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 00:08
Wohnort: Markt Erlbach
Mein Motorrad:: CRF 450 L

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Kutter » Donnerstag 22. Juli 2021, 00:19

Servus Together,

wenn´s den schon vor 6 Wochen gegeben hätte ...

Der K60 Scout fahr ich seit einigen Jahren auf meiner Affentwin, aber auch anderen Mopeds und bin da sehr zufrieden. Für meine kleine CRF450L hab aktuell auch den K60 Scout drauf (90/90-21 und 140/80-18). Theoretisch genau der Reifen für den TET, dachte ich. Leider musste ich feststellen, dass es nicht so ist. Nach knapp 3300 km ist er durch, weil vorne, wie hinten alles nur noch rund ist. Ich will jetzt aber nicht schimpfen, denn nach über 2000 km im größtenteils sehr hartem steinigem Boden wär wohl auch jeder Reifen am Ende.

Ich wollte es aber zurvor nicht wahrhaben. Bestellt hab ich mir vor ca. einer Woche den K74 und vorne den K69 in 140/80-18, mal gucken wie die so gehn, werde berichten.

Optisch macht er ja was her, der Ranger, aber ob er auch auf unseren kleinen Moped funktioniert? Im Video sieht man ja ganz klar, auf welche Zielgruppe es Heidenau ankommt! Wenn ich schon fetten Dinger durch den Dreck eiern seh, bekomm ich immer das große K... Als würde nur 1 % der Besitzer mit ihren Eisenhaufen jemals einen Feldweg verlassen :lol:

Mir kommt es jedoch so vor, als wäre dieser Reifen nur produziert worden, weil es den Anakee Wild von Michelin gibt. Die geringe Profilhöhe (evtl. täuscht des Foto auch a weng) und das weiterhin geringe Negativprofil, na erst mal gucken, ober der sich bewährt. Der Anakee Wild, den zwei Freunde von mir fahren, sei super, ist aber natürlich auch eher 70/30 und nicht 30/70. Diesen Text halte ich mal vorsichtig ausgedrückt für Käse.

Den K60 Scout in 140-17 und 150-18 fährt man ja nicht wegen den tollen Offroadeigenschaften, sonder weil er extrem lange hält und sonst auch gute Fahreigenschaften hat, die extreme Haltbarkeit liegt bei diesen Dimensionen am durchgängigen Mittelsteg. Außerdem hat der Scout noch was, was kein ander Reifen hat, man kann ihn nicht eckig fahren auch 3000 km Westafrika geradeaus nicht. Optisch meint zwar schon wenn er neu ist, er wäre eckig, aber des stimmt nicht und er kippelt nie, auch darum ist er auf Langstrecke mein Reifen Nr. 1 für die Dicken.

Hier auf dem TET war er, trotz unterbrochenem Profil am Hinterrad, nicht the yellow of the egg. Vorne auf Geröll und Sand einfach zu wenig Stolle, dafür konnte ich Pässe wetzen, was mit ner echten Stolle wenig Spaß macht. Der TET besteht ja nicht nur aus Gelände, sondern im Schnitt etwa 30 % Asphalt, meist Pässe, oder kleine Sträßchen.

Jetzt aber nochmal zurück zum Ranger, ob er wirklich gegen den Scout anstinken kann, möchte ich mal bezweifeln, aber für die GS und sonstigen Groß- und Möchtegern-Endurofahrer sicher eine Option, ob er aber mit dem niedrigem Profil was für unsere kleinen ist, muss sich erst beweisen. Bei den GS-Typen kommt es ja eh mehr auf die Optik an :lol: . (CRF250/300-Fahrer, die sowas zusätzlich in der Garage haben, natürlich ausgenommen :) ).

Da dieser Reifen eh erst am Herbst/Winter zu bekommen ist, kann man ja noch ne zeitlang drüber philosophieren :lol: .

Diese Größen des Ranger soll es bald geben.

110/80 B - 19 M/C 59R TL M+S
120/70 B - 19 M/C 60R TL M+S
130/80 - 17 M/C 65R TL M+S
140/80 - 17 M/C 69R TL M+S
140/80 - 18 M/C 70R TT M+S
150/70 B - 17 M/C 69R TL M+S
150/70 B - 18 M/C 70R TL M+S
170/60 B - 17 M/C 72R TL M+S
90/90 - 21 M/C 54R TL M+S

Im Vergleich, der Scout:

100/90 - 18 M/C 56H TL M+S
110/80 B - 19 M/C 59T TL M+S
120/70 B - 19 M/C 60T TL M+S
120/90 - 17 M/C 64T TT M+S
130/80 - 17 M/C 65T TL M+S
140/80 - 17 M/C 69T TL M+S
140/80 - 18 M/C 70T TT M+S
150/70 B - 17 M/C 69T TL M+S
150/70 B - 18 M/C 70T TL M+S
170/60 B - 17 M/C 72T TL M+S
4.00 - 18 M/C 64T TT M+S
90/90 - 21 M/C 54T TL M+S

Was natürlich gleich auffällt, da fehlt der 120/80-18 (was Wildduck schon geschrieben hat) und auf ne 2.15er Felge nen 130er zu montieren macht auch bei der Eintragung keinen Spaß. Ich glaube jedoch nicht, dass es diesen Reifen in der o. g. Dimension vor 2023 geben wird, wenn überhaupt.

So ist das Leben eben, mal verliert man, mal gewinnen die anderen :lol: .

Ist des wirklich so tragisch, ich denke nein.
Nothing for ungood und viele Grüße aus der Häringsmühle
Kutter
CRF450L CRF1000L Beta REV3 2xSR500 GS500E MZ250TS und ne 14erTrude ;)

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 955
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Mago » Donnerstag 22. Juli 2021, 08:44

Das habe ich in einem anderen Forum auch gelesen.
Als ich nachschaute,war ich ernüchtert und freue mich weiterhin über meine Entscheidung, den Wild zu fahren.
Ist halt auch nach 5-6000 km runter, macht aber meistens Spaß und bietet mir die Sicherheit im Gelände.
Sollte er sich in 120 kommen, wäre es eine Option, aber ich habe es nicht eilig.
Zur Zeit fahre ich eher Rad und morgen geht's mit meine zweit Mopped auf WochendTour.
8-) Gruß Mago

Herb
Beiträge: 687
Registriert: Freitag 2. August 2019, 17:19
Mein Motorrad:: 250 Rally,450L,SD 06

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Herb » Donnerstag 22. Juli 2021, 08:54

Ich sehe den Ranger auch eher im Bereich des Anakee Wild, finde es aber schade, dass er (noch) nicht in der 120er Breite produziert wird. Ist halt keine so gängige Größe hier in der EU.

Den Scout habe ich jetzt je auf der 250 Rally drauf, bin aber im Gelände doch eher ernüchtert. Nicht wegen der Traktion am HR, sondern weil das VR auf Feldwegen mit etwas Nässe schon sehr leicht wegschmiert. Da hätte ich mir etwas mehr erwartet. Dafür ist er auf der Straße und im Schotter top!

Hab jetzt für die 690 R den Mitas E09 in der Garage liegen, mal schauen ob der was taugt.

Auf die Rally kommt nach dem K60 auf jeden Fall ein Satz Anakee Wild drauf. Das passt dann doch besser zu meinem Fahrprofil. Oder halt der Ranger, wenns den dann gibt.
Two beers or not two beers?!? 8-)

Derudor
Beiträge: 95
Registriert: Freitag 12. März 2021, 18:33
Mein Motorrad:: Crf250l

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Derudor » Donnerstag 22. Juli 2021, 10:11

Habe vor kurzem einen Satz K60 montiert weil ich mit der Haltbarkeit/Preis vom Wild, am Heck, nicht zu Frieden war. Hätte es den Ranger geben hätte ich garantiert den genommen. Weil mit dem K60 bin ich persönlich nicht zu Frieden. Aber ich glaube ich bleibe beim Anakee Wild.
MfG

Städi
Beiträge: 279
Registriert: Samstag 16. November 2019, 14:11
Mein Motorrad:: Crfl 250la

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Städi » Samstag 24. Juli 2021, 10:01

Also wenn ich den Reifen so ansehe, kann ich getrost beim K60 Si02 bleiben.

Ein toller ganzjahresreifen. Und für mich neben dem Mefo Mfe99 der beste Kompromiss zwischen Strasse und Offroad. Einzig bei Schlammigen Böden, Wiesen und Schnee ist der Reifen auf der CRF250L nicht wirklich stark. Und ich wage zu bezweifeln, dass der Ranger in dem Bereich anders sein sollte.

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 329
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Wildduck » Samstag 24. Juli 2021, 17:01

@Städi: Der Mefo 99 gefällt mir auch sehr gut. Wo liegt der (vermutlich kleine/feine) Unterschied zwischen MFE99 und K60?
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Städi
Beiträge: 279
Registriert: Samstag 16. November 2019, 14:11
Mein Motorrad:: Crfl 250la

Re: Heidenau K60 Ranger 30/70 on-/offroad

Beitrag von Städi » Sonntag 25. Juli 2021, 10:24

@wildduck

Der Unterschied liegt sicher darin das er mehr und dünnere Stollen hat.
Ich glaube er hat auch eine griffigere Mischung. (Wenn du mit der Hand darüber fährst.) ob er auch weicher als der Si02 ist, bin ich nicht ganz sicher.

Ob er bei nassem Schlamm, Sand besser ist als der Si02, bin ich nicht ganz sicher. Müsste den mal wieder aufziehen fürs Kieswerk.

Hatte den Reifen mal 2-3 Winter als Winterreifen. Auf der Transalp

Antworten