Bekleidung

Langweilig? Hier ist alles off topic.
Karklausi
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 22:51
Mein Motorrad:: Yamaha Tracer 700

Bekleidung

Beitrag von Karklausi » Dienstag 5. Oktober 2021, 21:11

Da ich mir die CRF 300 L heute bestellt habe, mache ich mir Gedanken um vernünftige Bekleidung.
Mein Plan ist erst einmal alte Motorradklamotten aufzutragen, da habe ich genügend alte Hosen, Jacken, Stiefel, Helme, Handschuhe, Regenbekleidung. Ich frage mich nur, was ich mit Stiefeln mache.
Sind aus eurer Sicht Endurostiefel wichtig? Möcht ja auch mal so Trial Übungen machen, und mir so ein bisschen autodidaktisch einiges beibringen, aber ist da ein besonderer Schutz am Fuss/Bein empfehlenswert für zukünftige Umfaller?
Handprotektoren werden sofort vom Hondahändler gg Stürze (Kälte/Regen) installiert. (Incl Griffheizung für Reise in höheren Lagen).
Karklausi

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 1017
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Bekleidung

Beitrag von Mago » Dienstag 5. Oktober 2021, 21:32

In jedem falls brauchst du stabile, anständige Stiefel.
Denk aber dran, sie sollten etwas beweglich sein, damit du dich wohl fühlst.
Ich hatte mal steife Cross Stiefel, hab ich zurück gegeben.
Empfehlen kann ich dir die Vanucci VTB9 von Tante Luise.
Da bist du auch gleich ein paar Zentimeter größer.
Der Micha hier im Forum trägt am liebsten Trial Stiefel, die haben zudem keinen Absatz, so kann man mit kleinen Füßen besser schalten und Bremsen im stehen.
Gruß Mago

Benutzeravatar
rso
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 31. August 2021, 10:30
Mein Motorrad:: F650GS

Re: Bekleidung

Beitrag von rso » Dienstag 5. Oktober 2021, 21:34

Karklausi hat geschrieben:
Dienstag 5. Oktober 2021, 21:11

Sind aus eurer Sicht Endurostiefel wichtig? …
Ja. :!: :!: :!:




(Die VTB 9 hab ich übrigens auch)
--
cu
Rainer

Benutzeravatar
LaLü
Beiträge: 533
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Wohnort: Sprottenhausen
Mein Motorrad:: CRF 250 L - 2020

Re: Bekleidung

Beitrag von LaLü » Dienstag 5. Oktober 2021, 22:35

Moin,

je nachdem was und wie lange Du im Stehen fährst, wirst Du ggf. über eine harte und feste Sohle der (Cross-) Stiefel sehr dankbar sein. Einen ganzen Tag im Stehen fahren, kann mit weichen Sohlen am Abend sehr schmerzhaft sein.

Je nach anvisiertem Gelände kann der Schutz von Crossstiefeln (nicht zu verwechseln mit Touring-Stiefeln mit Enduro Optik!) bei Stürzen vor schweren Verletzungen schützen.

Es hängt letztendlich davon ab, was, wo und wie Du fahren willst.

bwm
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2020, 21:59
Mein Motorrad:: '13 250L

Re: Bekleidung

Beitrag von bwm » Mittwoch 6. Oktober 2021, 07:19

Vanucci VTB9 kann ich nicht empfehlen. Die waren zwar bequem und Schutzwirkung okay aber ich habe die als Kompromissstiefel sowohl Offroad als auch auf Touren getragen und nach ca 2 Jahren hat sich unten eine Naht von der Kappe geöffnet, sodass die dann nicht mehr dicht waren.

Ich bin inzwischen Fan von den Alpinestars Tech 7. Meine ersten hab ich mir gebraucht gekauft und nochmal 3-4 Jahre benutzt und jetzt neue geholt. Die sind bequemer als sie aussehen, schützen gut, haben sogar einen gewissen Wasserschutz und sehen dabei auch noch Schmuck aus.
Auch "richtige" Enduro Stiefel (wie tech 7) bieten keinen 100%igen Schutz aber doch einen deutlich besseren als Kompromissstiefel wie VTB9. Da würde ich nicht drauf verzichten wollen. Und die harte Sohle kann ich bestätigen: Enduro fährt man 80-90% im Stehen und da macht sich die harte und steife Sohle deutlich besser. Laufen kann man in den Alpinestars keine nennenswerten Strecken (500m die Straße runter zur Garage war schon grenzwertig) aber muss man ja auch nicht

Zum autodidaktischen Ansatz:
Ich kenne dein Erfahrungslevel nicht aber würde dir aus eigener Erfahrung empfehlen, 1-2 Einsteiger Lehrgänge irgendwo zu machen. Zum Beispiel bei den Hessler DR Offroad Days der soll sehr gut sein. Damit du gleich am Anfang Haltungssachen richtig lernst (z.B. Haltung beim im Stehen fahren) und auch unbequeme Sachen gezwungenermaßen mal ausprobierst (Vorderrad blockieren). Es ist viel leichter, eine richtige Haltung am Anfang gleich richtig zu lernen, als nachträglich erst eine falsch gelernte Haltung wieder zu verlernen. Danach kann man dann autodidaktisch weiter machen.

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 1017
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Bekleidung

Beitrag von Mago » Mittwoch 6. Oktober 2021, 13:07

bwm hat geschrieben:
Mittwoch 6. Oktober 2021, 07:19
Vanucci VTB9 kann ich nicht empfehlen. Die waren zwar bequem und Schutzwirkung okay aber ich habe die als Kompromissstiefel sowohl Offroad als auch auf Touren getragen und nach ca 2 Jahren hat sich unten eine Naht von der Kappe geöffnet, sodass die dann nicht mehr dicht waren.

Ich bin inzwischen Fan von den Alpinestars Tech 7. Meine ersten hab ich mir gebraucht gekauft und nochmal 3-4 Jahre benutzt und jetzt neue geholt. Die sind bequemer als sie aussehen, schützen gut, haben sogar einen gewissen Wasserschutz und sehen dabei auch noch Schmuck aus.
Auch "richtige" Enduro Stiefel (wie tech 7) bieten keinen 100%igen Schutz aber doch einen deutlich besseren als Kompromissstiefel wie VTB9. Da würde ich nicht drauf verzichten wollen. Und die harte Sohle kann ich bestätigen: Enduro fährt man 80-90% im Stehen und da macht sich die harte und steife Sohle deutlich besser. Laufen kann man in den Alpinestars keine nennenswerten Strecken (500m die Straße runter zur Garage war schon grenzwertig) aber muss man ja auch nicht

Zum autodidaktischen Ansatz:
Ich kenne dein Erfahrungslevel nicht aber würde dir aus eigener Erfahrung empfehlen, 1-2 Einsteiger Lehrgänge irgendwo zu machen. Zum Beispiel bei den Hessler DR Offroad Days der soll sehr gut sein. Damit du gleich am Anfang Haltungssachen richtig lernst (z.B. Haltung beim im Stehen fahren) und auch unbequeme Sachen gezwungenermaßen mal ausprobierst (Vorderrad blockieren). Es ist viel leichter, eine richtige Haltung am Anfang gleich richtig zu lernen, als nachträglich erst eine falsch gelernte Haltung wieder zu verlernen. Danach kann man dann autodidaktisch weiter machen.


Da hast du völlig recht, dass ein Cross Stiefel mit stabiler Sohle sicherer ist.
Da sie allerdings mit dem Moped auf Reisen geht und auch mal läuft, ist das Thema Gepäck schon wichtig.
Bei mir kam auch zuerst ein paar gebrauchte Stiefel.
Als ich diese Bei Tante Luise reklamierte, bekam ich noch ein neues dazu, dass 1000km mehr oder weniger stark Regen überstanden. Ich hasse Überzieher! :lol:
Für mehr Stiefel habe ich im Moment kein Platz, hätte aber gern ein paar Luft durchlässige, die ich dann bei Bedarf mit Gore Tex Socken kombinieren könnte.
Den Hessler Lehrgang kann ich auch wärmstens empfehlen, dass mit dem Vorderrad blockieren, kriegt sie aber bestimmt nicht hin!
Warum? Liegt wohl an der Technik :P
Gruß Mago

Sushi
Beiträge: 113
Registriert: Montag 30. Dezember 2019, 21:17
Mein Motorrad:: Rally

Re: Bekleidung

Beitrag von Sushi » Sonntag 17. Oktober 2021, 08:11

Kommt halt immer drauf an was du am Ende wirklich machst. Ich kenne die VTB9 nicht aber für normales fahren und den ein oder anderen Schotterweg schauen die doch gut aus. Willst du wirklich in Gelände bist also bereit das Moped auch Mal wegzuschmeißen nimm richtige Cross/Endurostiefel. Mein Bein lag schon mehr als einmal unter oder zwischen dem Moped. Mit den dicken Plastestiefeln passiert da nicht viel. Ich hab die RMX von ONeal. Die sind nicht wasserdicht aber halten jetzt schon eine ganze Weile tapfer durch.

Sushi

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 366
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: Bekleidung

Beitrag von Wildduck » Sonntag 17. Oktober 2021, 21:05

MX Stiefel braucht man für mildes Offroad-Fahren (…was wir halt so machen) EIGENTLICH NICHT. Ich persönlich würde sogar sagen DEFINITIV NICHT. Trial Stiefel sind das Optimum, und wenn sie dann auch noch wasserdicht sind, dann kann man damit wunderbar auf Reise gehen.

Ich habe Im Mai diesen Jahres meine 25 Jahre alten Alpinestars entsorgt und habe mir den Gaerne Touring-Stiefel G-All Terrain Goretex gekauft. Ein Traum fahren, schalten, laufen, Klima! Habe sie auch direkt gewachst…

https://www.motorradonline.de/bekleidun ... sprobiert/
FA0016FF-3583-475A-97A5-E122D015299E.jpeg
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Kutter
Beiträge: 285
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 00:08
Wohnort: Markt Erlbach
Mein Motorrad:: CRF 450 L

Re: Bekleidung

Beitrag von Kutter » Sonntag 17. Oktober 2021, 22:40

Servus Together,

wie schon geschrieben, kommt es halt darauf an, was man machen will und ein klein wenig ist es auch Geschmackssache.

Ich hab z. B. folgende Stiefel am Start:

Zum Trialfahren und um den Kreis (MX): Alpinestars Tech 8. Da hab ich jetzt den 2. Satz und bin sehr zufrieden. Er ist wirklich fest, stabil und bringt höchste Sicherheit. Nachteil, total globig und man kann damit kaum laufen.

Zum Endurofahren: Forma Terra. Echt ein guter Stiefel, leider nur bis gut zur Mitte wasserdicht. Stabil, aber kein Skischuh und man kann damit auch etwas laufen. Bei mir schon mehrmals africaproofed und am Ende auch noch relativ günstig, meine hab ich damals für 175 Euro geschossen (Achtung: ital. Schuhgrößen = X + 2 Nummern).

Zum Tourenfahren: Daytona GTX. Ein hammer Schuh, absolut wasserdicht, fahrbei bei + 50 und - 20 Grad, super bequem und man kann auch gut ein paar Meter damit laufen. Nachteil: Wird mit der Zeit sehr weich und bietet deswegen vermutlich auch weniger Schutz.

Der o. g. Stiefel "Gaerne Touring-Stiefel G-All Terrain" gefällt mir sehr gut und sieht dem Forma Terra sehr ähnlich.

Gute Motorradstiefel sind ein Muss und gehören einfach dazu. Grad im Alter, wo es gefühlt ewig dauert, bis ne Verletzung wieder heilt, ist man für gute Schutzkleidung dankbar und sollte nicht am falschen Ende sparen.
Nothing for ungood und viele Grüße aus der Häringsmühle
Kutter
CRF450L CRF1000L Beta REV3 2xSR500 GS500E MZ250TS und ne 14erTrude ;)

Benutzeravatar
Ferganez
Beiträge: 40
Registriert: Donnerstag 29. April 2021, 10:54
Mein Motorrad:: Honda CRF 250 Rally

Re: Bekleidung

Beitrag von Ferganez » Dienstag 19. Oktober 2021, 12:05

Hallo zusammen,
ich gebe meine Senf dazu.
Für mich sind meine Sidi Adventure immer noch beste Wahl. Waserdicht, beweglich, robust, Preis/Leistung ist sehr gut! Motocross Stiefel sind nicht wasserdicht und zu hart.

Antworten