Die Alternative zur neuen 300er?

Rund um das Motorradfahren mit und ohne CRF.
Benutzeravatar
Traveler
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2020, 18:36
Mein Motorrad:: CRF 250 Rally/1000L

Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Traveler » Freitag 29. Januar 2021, 15:03

Habe überlegt, meine 250er Rally gegen die neue 300er zu "tauschen". Dann habe ich die entdeckt:

https://www.discoveryendual.com/deu/blo ... st-verlass

Fahrbericht:
https://www.moto.ch/swm-sd-640-superdual-x/

Testbericht:
https://www.moto.ch/swm-sd-640-super-dual-x/

Der Artikel als PDF:
https://www.moto.ch/wp-content/uploads/ ... Dual-X.pdf

EIn kleines Video gibts auch noch:

https://youtu.be/dDaouv26kuY

170kg, 54PS, alles drin, alles dran, hochwertige Komponenten, Offroad ABS. Neu mit 2 Jahren Garantie. Einige wenige Euro4 Modelle sind noch erhältlich: ich habe ein Angebot für €7500.- ohne das Kofferset (brauche ich nicht).

Nun bin ich wieder am überlegen.. ;)

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 828
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Allersberg
Mein Motorrad:: CRF 250 Rally

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von rallyMichl » Freitag 29. Januar 2021, 17:21

Hätte ich auch ne Zeit lang überlegt. Gleicher Motor wie in der AJP PR7.
Im Prinzip eine alte Husqvarna TE630, weil ja SWM quasi das alte Husqvarna Werk in Italia IST.

LaLü
Beiträge: 1570
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Mein Motorrad::

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von LaLü » Freitag 29. Januar 2021, 18:06

Moin,

ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt meine Terra damals gegen die SWM zu tauschen.

Wenn die Terra (im selben Werk in Varese gebaut) schon kein besonderes Qualitätsprodukt war (zu Einzelheiten ggf. per PM mehr), dann ist es die SWM leider umso weniger.

Ich konnte mehrere RS, also das Vormodell, im Einsatz vergleichen und habe mir die SD im Geschäft angesehen.

Kurz gesagt, die Qualität ist Welten von Honda entfernt, auch wenn die Honda aus Thailand kommt. Wenn man sich so eine SWM kauft, dann muss man sich bewusst sein, dass man einen Exoten fährt, mit allen Konsequenzen.

Das Gewicht von 170 kg ist trocken, also ohne jegliche Betriebsstoffe. Nachher dürfte die vollgetankt so um die 190 kg wiegen (ohne Koffer und Träger).

Auch wenn AJP inzwischen die alten Husqvarna Motoren kauft (und AJP baut keinen Schrott) so ist SWM noch eine andere Liga. Schade eigentlich.

Benutzeravatar
Kutter
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 00:08
Wohnort: Markt Erlbach
Mein Motorrad:: CRF 450 L

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Kutter » Sonntag 31. Januar 2021, 14:50

Servus Together,

mit SWM hab ich mir auch angeschaut, besonders toll, weil es die auch für kleine Menschen auch mit kleineren Rädern gibt, so wäre es möglich gewesen, dass meine Holde und ich das gleiche Bike fahren. Außerdem hat sie ein großes brauchbares Zubehörpaket dabei gehabt. Der Preis war inkl. Rabatt auch sehr verlockend! Wir haben uns dann aber trotzdem dagegen entschieden.

Wie LaLü schon geschrieben hat, ein Exot! Wenn man damit hier um die drei Ecken fahren möchte, dann sicher egal, so lange es einen guten Händler in der Nähe gibt und da hätten wir sogar, drei Dörfer weiter, einen gehabt. Wir fahren aber meist weiter weg und da passt es nicht wirklich. Das Gewicht wäre für mich o. k. gewesen, meiner Holden aber schon wieder zu schwer...

Die AJP ist sicher eine qualitativ bessere Alternative, jedoch mehr auf Sport ausgelegt und diese hat auch seinen Preis!

So sind wir wieder zurück, bei der Frage, was willst Du damit machen? Eine AJP hat so garnichts mit einer CRF250/300 L zu tun - Äpfel und Birnen ... (des eine is eine alltagstaugliche kleine Enduro und die AJP mehr ein Sportgerät, jedoch nicht so gut (meine Meinung), wie eine offene CRF450L! Also doch bei Honda bleiben?)
Nothing for ungood und viele Grüße aus der Häringsmühle
Kutter
CRF450L CRF1000L Beta REV3 2xSR500 GS500E MZ250TS und ne 14erTrude ;)

Benutzeravatar
Wildduck
Beiträge: 736
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 14:29
Wohnort: NRW, Essen
Mein Motorrad:: CRF 300 L

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Wildduck » Sonntag 31. Januar 2021, 19:44

Eine AJP PR7 ist ein sehr geiles Moped ... wenn man den Anwendungsfall dafür hat. Ich hatte auch über eine AJP nachgedacht, aber die Idee dann schnell wieder verworfen. Die AJP wiegt fasst 170kg vollgetankt, muss alle 5000km unters Messer und kosten ca 11.000,-€. Da würde ich eher in Richtung KTM 690 gehen. Das hatte ich ursprünglich auch vor, aber als die 300er angekündigt war es um mich geschehen...

Ich würde mal behaupten, dass eine CRF mit Fahrwerksupgrade für alle die nicht auf Zeit fahren, eine fast gleichwertige Alternative ist.

SWM ist sicherlich gute Technik - aber final ein Exot. Für Touren in Mittel- und Nordeuropa sicherlich kein Problem, darüber hinaus würde ich eher auf gängigere Hersteller setzen.
Je älter ich werde, um so so schneller war ich früher...
Ténéré​​ 700 >>> CRF 300 L ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 828
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Allersberg
Mein Motorrad:: CRF 250 Rally

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von rallyMichl » Sonntag 31. Januar 2021, 22:13

Ja, die 5000km Wartungsintervall teilen sich Superdual und PR7, dank gleichen Motor.
PR7 hat noch dazu das gleiche Problem wie die 450l, legal nur wenig Leistung.
Wahrscheinlich hat die SWM deshalb die Doppelauspuffanlage.

Naja, ich fahr weiter 250er Rally.

Benutzeravatar
Kutter
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 00:08
Wohnort: Markt Erlbach
Mein Motorrad:: CRF 450 L

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Kutter » Montag 1. Februar 2021, 00:02

Servus Together,

eine CRF450L eignet sich ja eigentlich wirklich nicht für Reisen, die etwas weiter gehen sollen, aber ich will es trotzdem 8-) . So kann man, wenn man mal ehrlich ist, doch mit jedem Moped fast überall hinfahren. Wie schon so oft geschrieben, mehr eine Frage der Einstellung.

Also ich möchte auch Spaß bei einer Reise haben, aber dies haben zwei Typen, die auf einer alten 535er Virago Richtung Südafrika, ohna jedliche Visa und Carnet, trotzdem gehabt. Ob die angekommen sind? Im Senegal waren sie noch gut drauf.

Dies macht einen natürlich nachdenklich :roll:

Man macht sich einfach einen zu dicken Kopf um vieles. Los fahren und die eigene Gesundheit sind entscheident.

Hoffentlich komm ich nochmal weg, bevor ich Daheim sterbe :P

Ob wir wohl jemals wieder mit dem Motorrad eine größere Ausfahrt machen dürfen?
Nothing for ungood und viele Grüße aus der Häringsmühle
Kutter
CRF450L CRF1000L Beta REV3 2xSR500 GS500E MZ250TS und ne 14erTrude ;)

LaLü
Beiträge: 1570
Registriert: Freitag 3. April 2020, 23:21
Mein Motorrad::

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von LaLü » Montag 1. Februar 2021, 19:29

Was hat der Post über mir mit SWM oder dem Thema des TE zu tun??? :roll:

Honighannes
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 14:30
Wohnort: Niederösterreich
Mein Motorrad:: CRF250L, Interceptor

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Honighannes » Montag 1. Februar 2021, 22:09

Lustigerweise hab ich die Superdual vor 1-2 Jahren Mal online ausgecheckt...und bin dann wieder abgekommen von dem Motorrad.

Doch tatsächlich bin ich vor einigen Tagen auf ein Angebot gestoßen, welches mir seit dem schlaflose Nächte bereitet. (OK bissl übertrieben, so schlimm ises nicht :lol: )

Ich mag die CRF wirklich gern und ich werd sie auch sicher behalten, aber ich denke ich werd meine Garage um eine SWM ergänzen müssen :mrgreen:
Ich will einfach etwas "erwachseneres" zur zierlichen CRF dazu. Und so ein klassisches Einzylinderbike mit viel Hubraum und wenig Firlefanz wie die Superdual gibt's eigentlich sonst nicht mehr. Sowas wird's vermutlich auch nie wieder geben. Die beiden KTM/Husky Zwillinge vlt. mal ausgenommen, wobei die sich in anderen Preisregionen bewegen.
Generell finde ichs auch einfach reizvoll ein Motorrad zu fahren, von dem's in Österreich wahrscheinlich nicht mehr als 5-10 Stück gibt. 8-)

Hab viel recherchiert über die SWM. Gibt ein gutes Forum auf deutsch und einen fast 200 Seiten starken Thread in einem englischen Forum. Da steht eigentlich alles drin, was man wissen muss bevor man sich zu einem Kauf entscheidet. Gibt ein paar wenige Dinge die es zu beachten gilt. Ansonsten scheint die Superdual auch relativ robust zu sein. Ausnahmen gibt's immer. Gibt ja auch CRFs die Mucken machen.
Das 5000km Intervall für Öl/Filter/Ventile(!) ist natürlich ein dicker Kontrapunkt der gegen die Dual spricht.

Ich bin jedenfalls trotzdem begeistert von dem Gerät und find's wirklich richtig schade, dass SWM nie den Durchbruch damit geschafft hat. Eigentlich scheint die SD 650 DAS Motorrad zu sein, nachdem alle schreien...nur kaufen tut's keiner :/

Sollte ich das Gefährt tatsächlich kaufen kann ich ja hier berichten wenn's jemanden interessiert. :)

Beste Grüße

Benutzeravatar
Kutter
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 00:08
Wohnort: Markt Erlbach
Mein Motorrad:: CRF 450 L

Re: Die Alternative zur neuen 300er?

Beitrag von Kutter » Dienstag 2. Februar 2021, 02:21

@Honighannes

Was wirst Du denn in Österreich ca. bezahlen müssen und nimmst Du die mit "Vollausstattung", also Koffer usw.?

Auf deinen ersten Eindruck bin ich sehr gespannt, also halt uns auf dem Laufenden ;) .


@LaLü
Ich wollte bezug auf was weiter oben nehmen, bin dann halt wieder mal abgeschweift :roll:
Nothing for ungood und viele Grüße aus der Häringsmühle
Kutter
CRF450L CRF1000L Beta REV3 2xSR500 GS500E MZ250TS und ne 14erTrude ;)

Antworten