Mal eine andere Art von Tour

Wie war eure letzte Tour? Erzählt es uns!
Antworten
Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Allersberg
Mein Motorrad:: CRF Rally

Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von rallyMichl » Freitag 10. September 2021, 21:21

Vor einiger Zeit hatte ich gehört im Osten kann man gut offroad fahren.
Dann hatte ich gehört, dass man im Osten gerne Schnitzeljagden veranstaltet...für Motorradfahrer.

Und dann kam der Rally Hessler, das ist der, der gerne alte Suzuki Einzylinder tunt, und verbindet tatsächlich ein wenig offroad mit viel Schnitzeljagd.
Im Thüringer Wald, da wo ich schon mal erfolglos im Hauptfach Bierkonsum studiert habe...ist wohl das falsche Bundesland dafür

Also habe ich mich direkt angemeldet, wo die Veranstaltung doch auch Blue Days Rally heißt und das so gut zur 250 Rally passt.

Also heißt es morgen mit Roadbook navigieren, selbst Routen zu Kartenpunkten finden und als drittes irgendwas, das ich schon wieder vergessen habe...

Es wird eine technische und formale Abnahme geben und Strafpunkte, wenn man dazu zu spät auftaucht.
Unchristliche 6:55 stehen auf meiner Fahrerkarte, an einem Samstag, in meinem Urlaub :o
Das sind etwa 5 Stunden vor meiner üblichen Aufstehzeit, an einem Samstag, in meinem Urlaub.

Ich werde berichten, sicher nicht live, das wäre auch zu viel Multitasking, aber das Pensions-Wlan wird mich abends schon ein paar Bilder hochladen lassen.

Ich bin gespannt...wo ich als Rookie so hinnavigiere, den Startpunkt werde ich schon noch finden.

Städi
Beiträge: 317
Registriert: Samstag 16. November 2019, 14:11
Mein Motorrad:: Crfl 250la

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Städi » Freitag 10. September 2021, 21:37

@rallymichi

Das klingt sehr interessant :) bin dan auf deinen Bericht gespannt :)

Naja für mich wäre es 5 min früher als sonst an einem Samstag :D

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 1017
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Mago » Freitag 10. September 2021, 21:49

Für mich locker eine Stunde zu spät...
Sonst sind die Brötchen zu spät auf dem Tisch!
Geniale Sache!
Dann noch mit dem Hessler!
Viel Erfolg mein Lieber! 8-) ,
Gruß Mago

Benutzeravatar
Doc
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 22:56
Mein Motorrad:: CRF 300 Rally

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Doc » Samstag 11. September 2021, 17:42

Hatte auch überlegt ob ich mich dazu anmelde - Viel Spaß und berichtet bitte wie es war ;)

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Allersberg
Mein Motorrad:: CRF Rally

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von rallyMichl » Samstag 11. September 2021, 20:51

So, warte gerade auf meine gebratene Ente mit Thüringer Klößen, ich bin sauhungrig.

Tipp, wenn ihr sowas fahrt, Trinkrucksack ist Pflicht. Und bastelt euch besser einen Roadbookhalter aus Frischhaltedosen, wie es einige andere gemacht habe.
Und setzt euch mit dem Lesen von Karten und der Bedienung eures offroadtauglichen Navis auseinander.
Und verfahrt euch frühs nicht schon auf dem Weg zum Start. :oops: Ankunftszeit nicht eingehalten, gibt Strafpunkte pro Minute.

Es war anspruchsvoll, wie ihr schon ahnen werdet.
Mehrere Etappen Roadbook Navigation, hier ist ein Tripmaster Pflicht, mindestens als App auf dem Smartphone.
Es gab Wertungsprüfungen, so im Sinne von Gymkhana light, also kreativer Hütchenslalom. Vier an der Zahl.
Es gab viele Durchfahrtskontrollen im Stile von schreibt den ersten Buchstaben der 1. Zeile, der Rückseite des Ortsschildes am Ortseingang von Schleusingersmühle auf, damit überprüft werden kann, ob ihr den Ort auf der vorgegebenen Route angefahren habt.
Durchfahrtskontrollen mit "Personal", sowie Zeitkontrollen nach jeder Etappe gab es natürlich ebenso.
Denn wer die vorgegeben Zeit nicht einhält sammelt Strafpunkte.

Es gab eine Navi-Etappe, hier musste man gegebene Koordinaten schnellstmöglich anfahren.

Und eine Etappe, die einigen Kopfzerbrechen bereitete, hier waren nur Ortsnamen gegeben, tlw. mit zusätzlicher Beschränkung, z.B. von Südosten anfahren.
Hier war angedacht, nach Karte zu fahren.

Das ganze auf phänomenalen Strecken, sowohl onroad als auch offroad.
Offroad war echt anspruchsvolles Zeug dabei, da muss man schonmal mit reichlich Gas und Schwung einen brutal ausgewaschenen Anstieg hoch. Offroad hatte ich oft die Befürchtung einen Platten zu fahren.

Onroad hatte ich nur Angst auf einer sehr speziellen Straße die tausendfach geflickt, mit Bitumen ausgebessert und mit so schlechtem Asphalt geteert ist, dass es überall den Bitumen nach oben drückt, die vielen engen eigentlich sehr geilen Kurven machen die Sache nicht besser. Vor diesem Abschnitt hatten im Nassen alle Respekt.

So, Ente ist verzehrt.

Ach ja, ein Ural Gespann war dabei, das leider mit Kupplungsdefekt nach WP2 am Morgen ausgeschieden ist.

P.S. Hätte unterwegs gerne mehr Bilder gemacht, aber nachdem mein Handy einen Abflug in die Botanik gemacht hatte, wurde es zusätzlich mit Kabelbindern gesichert.
Hinterher habe ich gemerkt, dass ich wohl die Handyhülle nicht richtig geschlossen hatte.
Dateianhänge
IMG_20210911_175218997_HDR_resize_39.jpg
IMG_20210911_175201134_HDR_resize_66.jpg
IMG_20210911_175210887_HDR_resize_7.jpg
IMG_20210911_165031495_HDR_resize_58.jpg
IMG_20210911_084048683_HDR_resize_15.jpg
IMG_20210911_085216277_HDR_resize_73.jpg
Zuletzt geändert von rallyMichl am Samstag 11. September 2021, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Derudor
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 12. März 2021, 18:33
Mein Motorrad:: Crf250l

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Derudor » Samstag 11. September 2021, 21:02

Das klingt ja wirklich traumhaft, und dann auch noch in Thüringen, sehr schade. Aber ich vermute Mal es war tierisch anstrengend.
Eine L hattet ihr ja auch noch im Team.
MfG Udo

Benutzeravatar
Mehrheit
Beiträge: 250
Registriert: Sonntag 18. August 2019, 08:58
Wohnort: 53757 Sankt Augustin
Mein Motorrad:: CRF250LAH + F700GS

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Mehrheit » Sonntag 12. September 2021, 08:41

Grüße an Stefan und Helmut (falls dabei).
So eine Auffahrt kommt mir bekannt vor (unter einer sehr hohen Straßenbrücke....?)
Nicht, dass ich die gefahren wäre, aber gesehen, wie andere das schaffen :-)

Lieben Gruß und noch viel Spass
(wo habt ihr übernachtet ?)

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 1017
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Mago » Sonntag 12. September 2021, 09:38

Moin moin!
Ich Frage mich immer, wo ich das Road book navigieren lernen kann?
Ist schon eine tolle Sache.
Zum Glück kenne ich mindestens einen, der sich schon damit beschäftigt hat :roll:
Hört sich echt spannend, aber auch anstrengend an.
Wohl nicht vergleichbar, mit Brötchen holen morgens um sechs auf gut ausgebauten Straßen.
Ich finde es immer genial, was man so in anderen Bundesländern machen kann.
Als ich letztens in Thüringen war, haben sogar Fußgänger gewunken und Kinder waren begeistert!
Lag wohl daran, dass wir die wenigen Motorradfahrer waren, die trotz Regen gefahren sind. :lol:
Berichte weiter!
Und gutes Gelingen .
Mago

Benutzeravatar
rallyMichl
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 22. Mai 2020, 12:33
Wohnort: Allersberg
Mein Motorrad:: CRF Rally

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von rallyMichl » Montag 13. September 2021, 13:12

Das ist nicht so schwer, es gibt auf Youtube Videos von Lyndon Poskitt und einem Italiener, welche den Umgang mit Tripmaster und Roadbook ziemlich genau und gut erklären, je anhand einer realen Rennetappe.
Ich habe ja als Winterprojekt einen Eigenbau Tripmaster mit Lenkerfernbedienung in Planung.

Ja, in Thüringen und Sachsen wird einem noch freundlich begegnet, wenn man sich rücksichtsvoll verhält.

Auch gut fand ich:
Im Roadbook gab es klar gekennzeichnete Langsamfahrzonen um in dem Fall Pferde auf der Koppel nicht zu erschrecken.
Es wurde gewarnt wenn zu überquerende Straßen als viel und schnell befahren gelten.
Es gab Umfahrungen für die schwierigsten Abschnitte.
Es kam niemand zu Schaden, obwohl das Tempo natürlich nicht das vom Endurowandern ist.
Die Regel, dass man bei akkumulierter Verspätung auf die Sollzeiten aus dem Rennen ist, wurde aufgehoben. Sonst wäre ich früh raus gewesen. Ich habe aber beim besten Willen bis jetzt keine Ahnung, wo ich auf der ersten Etappe so viel Zeit liegen gelassen habe.

Die Wertung gibt es hier : http://www.mc-freital.de/blue%20day%20rally%202021.htm

@Mehrheit Unter einer Brücke war die Auffahrt in dem Fall nicht, aber ich wette da gibt es durchaus mehrere anspruchsvolle in dem Gebiet.

Kleine Anekdote noch: Nach dem heftigsten Offroad-Stück und einem Umfaller (beim Anhalten um das Roadbook neu zu sortieren :roll: ) wundere ich mich über Geklapper am Motorrad und dachte schon jetzt wäre irgendwas kaputt.
Später stellte sich raus, dass es das Bremsscheibenschloß in der Werkzeugbox war, das ich eigentlich garnicht mitnehmen wollte, das sich hier aus seinem angedachten Platz verabschiedet hatte. :lol:

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 1017
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 19:53
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Mal eine andere Art von Tour

Beitrag von Mago » Dienstag 14. September 2021, 15:32

"Später stellte sich raus, dass es das Bremsscheibenschloß in der Werkzeugbox war, das ich eigentlich garnicht mitnehmen wollte, das sich hier aus seinem angedachten Platz verabschiedet hatte. :lol:"




Honda halt :lol:
Danke für die Tipps!

Antworten