Vorstellung

Neu bei uns? Herzlich willkommen! Erzählst Du uns ein Bisschen über Dich?
Antworten
charly1950
Beiträge: 4
Registriert: Mi Okt 30, 2019 9:35 am
Mein Motorrad:: CRF1000L

Vorstellung

Beitrag von charly1950 » Mi Okt 30, 2019 9:45 am

Hallo aus Mittelfranken.

Meine Name ist Karl und ich fahre seit fast 50 Jahren Motorrad - zur Zeit fahre ich mit meiner HONDA CRF1000L in der Gegend rum.
Seit mehreren Jahren denke ich über eine kleine leichte Enduro für das Endurowandern und den Winter Einsatz nach.
Da ich 1,87cm und 110 kg fahrfertig habe - kam mir die CRF250L aber immer etwas Spielzeughaft vor.
Aber mangels Alternativen bleibt wohl nur die kleine HONDA übrig ?
Die Rallye Variante ist für mich keine Alternative, da ich mit dem motorrad wirklich nur im heimischen bereich Endurowandern will und da scheint mir die Verkleidung kontraproduktiv.
Ich freue mich auf den Austausch mit Euch - vielleicht wirds ja doch noch was mit der kleinen HONDA und mir ?

gruß KARL

Benutzeravatar
Micha
Site Admin
Beiträge: 401
Registriert: So Feb 10, 2019 4:58 pm
Wohnort: Wedemark
Mein Motorrad:: CRF250LA MD44
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von Micha » Mi Okt 30, 2019 12:06 pm

Hallo Karl,

mit einem großen Motorrad in der Hinterhand hast Du schon mal eine gute Voraussetzung, mit der CRF glücklich zu werden. Wenn es darauf ankommt, möglichst schnell von A nach B zu kommen, hättest Du eine Alternative. Und Du wirst schnell feststellen, dass immer dann, wenn Du nicht "Meter machen" willst, mit der Kleinen so viel Spaß aufkommt, den Du nie erwartet hättest.

Warum sollte die CRF spielzeughaft wirken, weil ihr zwei Zentner Pummelspeck fehlen?Eine Enduro ist ja nicht6 ein Supertourer mit "Adventure"-Aufkleber, sondern bezieht ihren Reiz aus all dem, was nicht dran ist. Was wahrscheinlich Sinn macht, ist ein strafferes Federbein nebst Gabelfeder, um nicht zu viel Federweg schon beim Aufsitzen aufzubrauchen. Ansonsten ist 1,87 jetzt keine so ungewöhnliche Größe für die CRF. Die Rally ist minimal höher, aber da würde ich dann eher in das Fahrwerk investieren -dann sitzt Du nicht tiefer als auf der serienmäßigen Rally. Die Alternative wäre dann wohl eher die CRF450L, wenn es auch der anderthalbfache Neupreis und häufige Wartung sein dürfen.
Viele Grüße aus dem Wald,

Micha

Herb
Beiträge: 181
Registriert: Fr Aug 02, 2019 5:19 pm
Mein Motorrad:: 250 Rally,450 L,RD07

Re: Vorstellung

Beitrag von Herb » Mi Okt 30, 2019 12:45 pm

Moin Karl,

erstmal herzlich willkommen im Forum!

Bei mir ist der Fuhrpark ähnlich bestückt, habe eine AT Adventure Sports und die CRF 250 Rally sowie eine CRF 450 L in der Garage stehen.

Die Kleine 250er ist egal ob L oder Rally ein absolut tolles Gerät, wenn du dich von dem Leistungsgedanken etwas distanzierst, sprich sie hat "nur" 25 PS. Punkt! Aber sie ist leicht, wendig und quirlig! Der Motor ist zum Endurowandern absolut super geeignet, da elastisch und drehfreudig. Du musst halt mehr am Kabel ziehen wie bei deiner Twin! Unter 4000 rpm kommt nicht so viel, danach geht es aber flott vorwärts. Und sie ist zuverlässig, sparsam und wartungsarm.

Das Fahrwerk ist extrem soft, da kann man gerade im stattlichen Mannesalter mit dem entsprechenden Gewicht was besseres einbauen. Ich habe komplett auf Öhlins Gabelfedern und Federbein umgerüstet, und bin super zufrieden! Ist ein ganz anderes Moped! Aber auch nicht ganz billig, insgesamt 1200 € mit Einbau.

Die 450 L ist ein ganz anderes Kaliber, hat auch nur 25 PS, die aber fast ab Standgas, ein geiles Fahrwerk und eine gute Ausstattung. Nur ist es nix zum gemütlichen Endurowandern, eher für die ambitionierte Gangart. Der Motor ist ruppiger, mehr Lastwechsel, die Sitzbank ist vom Crosser, der Preis geht gerade stark Abwärts. Die Serviceintervalle sind relativ kurz (1000km), im Vergleich zu KTM u.ä. aber recht human.

Beide Mopeds machen Spaß, jedes auf seine Weise. 250L= easy Cruising, 450 L= sportliches Fahren gerne auch im groben Gelände

Gruß Herb
Two beers or not two beers?!? 8-)

Benutzeravatar
Noggi
Beiträge: 38
Registriert: Mi Sep 04, 2019 3:13 pm
Wohnort: Kanton Schaffhausen
Mein Motorrad:: CRF 250 L

Re: Vorstellung

Beitrag von Noggi » Mi Okt 30, 2019 1:27 pm

Hallo Karl

Willkommen hier im CRF Forum und viel Vergnügen beim lesen und schreiben.

Auch ich habe neben der CRF 1000 L und der CRF 1000 L AS noch die CRF250 L, diese aber mit den von meinen Vorrednern
umgebauten Teilen, siehe auch hier : https://forum.crf-fahrer.info/viewtopic.php?f=27&t=224
Das mit der 450 L kann ich bestätigen, bin sie gefahren mit 25 PS und in der offenen Version, mit 25 PS rau und nervös und
offen noch nervöser und noch rauer, das Fahrwerk ist eben ab Werk schon klasse und eher so für den ganz harten Einsatz.
Darum habe ich mich Schlussendlich nicht für die 450er sondern für die 250er Entschieden weil der Preis halt schon ein
riesen Unterschied macht. Habe übrigens auch 1,78 m und 103 kg mit dem Öhlinsfahrwerk absolut kein Problem.
Gruss aus der Schweiz

Bruno

Benutzeravatar
Mago
Beiträge: 225
Registriert: So Feb 10, 2019 7:53 pm
Wohnort: Sehnde
Mein Motorrad:: MD44

Re: Vorstellung

Beitrag von Mago » Mi Okt 30, 2019 6:12 pm

Moin Karl.
Ich glaube auch, dass die CRF 250 L
dir gefallen wird.
Klar, dass du dann zumindest hinten ein anderes Federbein
brauchen könntest.
Die Asiaten haben halt andere Normmasse:
170cm und 75 kg.
Wenn ich's richtig im Kopf habe, sind das die bei Honda und Kawasaki
Üblichen Standards :geek:
Also bei mir passt es und ich habe trotzdem ein Wilbers Federbein drin.
Gruß Mago

Benutzeravatar
Gernreisender
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 17, 2019 7:54 pm
Wohnort: Schwarme
Mein Motorrad:: CRF 250 Rally
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von Gernreisender » Sa Nov 02, 2019 8:14 am

Hallo Karl,
herzlich willkommen hier im Forum. Abseits befestigter Strassen macht die 250er richtig Laune. Da fühlt sie sich zu Hause....
Gruß Ralf

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie :lol:

http://gernreisender.de/

Antworten